Unternehmer, IT-Sicherheitsexperte & Entwickler
  • Head of CYBERWAR.ARMY™ - We ❤ Cybersecurity

“Verschwörungstheoretiker, Aluhüte, Spinner” – Die modernen Kampfbegriffe der naiven Realitätsverweigerer

hf-verschwoerungstheorien-aluhuete-artikel
Querdenker

“Verschwörungstheoretiker, Aluhüte, Spinner” – Die modernen Kampfbegriffe der naiven Realitätsverweigerer

Ist es nicht faszinierend? Die ganze Welt scheint mittlerweile ein Spielplatz für die totalitäre Bewegung der Allwissenden zu sein. Es gilt der Mainstream, die politische Korrektheit, der Verlass auf die leitenden Nachrichtenhäuser – das Evangelium der Medien mit offenbar göttlicher Wahrheitsgarantie. Ein Schelm – ja gar ein verdorbener Sünder – wer schäbig und dreist zugleich, es wagen sollte, die allmächtigen Botschaften dieser göttlichen Vermittler der Wahrheit, in Frage zu stellen oder gar zu widerlegen. „Verschwörungstheorie!“ so schreit man laut empor, sobald ein frisch vom ideologischen Weisheitsbürger ernannter „Aluhut“ es wagen sollte, seine Kritik an der offiziellen Berichterstattung zu äußern.

Es nervt! Ja, es nervt unfassbar stark. In den vergangenen Jahren hat sich die Kommunikation in Diskussionen – insbesondere in sozialen Netzwerken – offenbar auf die Kernfunktionen menschlicher Primitivität reduziert. Die Menschen isolieren ihren eigenen Verstand und lassen stattdessen für sich denken. Geleitet von Medien und Politik, fressen sie nahezu jeden erdenklichen Unsinn mit der Bitte um Nachschlag und anschließendem Dessert. Sie stellen nicht mehr in Frage, überdenken nicht einmal mehr die Sinnigkeit und Plausibilität dessen, was ihnen durch die Medien vorgekaut wird. Das Wissen oder auch Nichtwissen, geformt durch ideologische und politische Korrektheit verseuchte Mainstream-Propaganda, resultierend in einer völlig paranoiden und gleichzeitig arroganten Selbstanbetung und höchst realitätsverweigernden Haltung.

Alles was nicht dem entspricht, was der Masse von deren Evangelium – dem Fernsehgerät, der Tageszeitung oder dem Radio – eingetrichtert wird, gilt als feindlicher Versuch den eigenen Gott (den angebeteten Mainstream) zu schaden. Und selbstverständlich ist jeglicher Versuch der Wahrheit Vortritt zu gewähren, mit der Höchststrafe zu quittieren.

Wissen Sie was ich schlimm finde? Dass ich mir – während ich das hier schreibe – schon darüber bewusst bin, dass die vermeintlichen „Gutmenschen“ da draußen wahrscheinlich gar nicht in der Lage sein werden, mir bis zu diesem Absatz hier zu folgen. Und was noch viel schlimmer ist: Diese Menschen werden erst dann realisieren und verstehen, wenn sie selbst in eine Lage kommen, in denen man sie für die Wahrheit stigmatisiert.

Was ich eingehend mit diesem Artikel anspreche, ist die Entwicklung unserer Gesellschaft. Fortschreitend wird sie von den „Fädenziehern“ und ihren folgsamen Marionetten weiter gespalten. Geschickt werden Nachrichten, Medienportale und soziale Netzwerke im Krieg gegen die Meinungsfreiheit missbraucht. Und der Bürger wird mit Unwahrheiten und Provokation dazu verleitet, seinen Mitmenschen immer mehr als Gegner zu sehen – in einem Wettbewerb, der eigentlich gar nicht existiert. Denn eigentlich ist es kein Wettbewerb. Es ist ein stiller Krieg, bei dem sich der Feind (wir alle) selbst vernichtet. Aber fangen wir mal mit Grundsätzlichem an.

Wer ist denn eigentlich der Verschwörungstheoretiker? Ich? Sie? Wir alle?

Hand aufs Herz: Haben Sie schon einmal einen anderen Menschen „Verschwörungstheoretiker“ oder auch „Aluhut“ genannt, weil Sie mit der Meinung oder Äußerung dieses Menschen nicht einverstanden waren? Ich verrate Ihnen nun ein „Geheimnis“: Wenn man es ganz genau nimmt, sind wir alle Verschwörungstheoretiker und Aluhüte. Und wissen Sie was? Es völlig normal und völlig legitim und das Wichtigste: Es ist absolut gut so! Warum?

Was ist denn eigentlich eine Verschwörungstheorie? Im Grunde ist es nichts anderes, als die Theorie über eine mögliche Verschwörung. Um es vereinfacht zu sagen, ist es eine Theorie darüber, was andere Menschen möglicherweise alleine oder in Kooperation mit anderen Menschen versuchen zu erreichen und sich darauf „verschworen“ haben. Demnach ist zum Beispiel auch jeder Polizeibeamte bzw. Ermittler, jeder Staatsanwalt ein Verschwörungstheoretiker von Beruf. Denn diese Menschen müssen Theorien aufstellen und dann Hinweisen folgen, um mögliche Verschwörungen aufzuklären. Und im Privaten wimmelt es auch von Verschwörungstheoretikern. Stellen wir uns die Ehefrau vor, die mit ihrer besten Freundin darüber diskutiert, ob denn ihr Mann eine Geliebte hat und die beiden – also der Mann und die Geliebte – sich „verschworen“ haben dies geheim zu halten. Oder denken wir an die kleine Lisa, die im Sandkasten sitzt und ihren Lolli nicht mehr findet, während Max und Norbert mit roten Backen behaupten, sie hätten den Lolli nie gesehen, obwohl ihnen klar ist, dass Kevin diesen Lolli noch wenige Sekunden zuvor, genüsslich im Mund hatte, als er nach Hause ging.

Und um die Sache noch präziser zu schildern: Wenn ich nun etwas behaupte, was nicht Ihrer Meinung entspricht oder gegen den göttlichen Mainstream gehen könnte, Sie mich dann dafür als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, dann sind Sie der eigentliche Verschwörungstheoretiker. Nein? Ist es nicht so, dass Sie mir dann unterstellen, dass ich eine Unwahrheit verbreite, um mir in irgendeiner Weise einen Vorteil zu verschaffen? Impliziert es nicht, dass ich mich dann praktisch in Ihren Augen gegen die Wahrheit oder Ihre Realität verschworen habe? Tja, da staunen Sie wahrscheinlich, Sie Verschwörungstheoretiker!

Verstehen Sie worauf ich hinaus möchte? Im Grunde haben wir es auf der ganzen Welt – rund um die Uhr – mit Verschwörungen zu tun. Mit Lügen, Propaganda, Hass und Gewalt. Immerzu und zu jeder Zeit. Was allerdings ziemlich wenig hilft, ist das Leugnen, dass es auch groß angelegte Verschwörungen gibt. Besonders Verschwörungen in der Wirtschaft, der Politik, bei Ideologen und Fanatikern dieser Welt. Und ganz besonders deshalb, weil viele der ursprünglichen Verschwörungstheorien sich tatsächlich als wahre Begebenheit erwiesen haben. Deren erste Stimmen – die Menschen, die ihren Ruf und ihr Ansehen dafür geopfert haben, über Unrecht zu berichten – bekamen jedoch niemals entschädigende Worte. Und das sorgt dafür, dass immer mehr Unrecht zu Recht wird und der Widerstand immer mehr zu kämpfen hat. Obwohl es in der Regel reine Rechtschaffenheit und Sorge gegenüber Mitmenschen – auch Ihnen – ist, die diese „Truther“ antreibt. Ich kann Ihnen davon auch ein Liedchen singen, aber dazu komme ich später.  

Von der “Spinner” Verschwörungstheorie zur bewiesenen Verschwörungspraxis

In der Vergangenheit wurden sehr viele Menschen als Verschwörungstheoretiker und Aluhüte bezeichnet. In sozialen Medien und auch in den Mainstream-Medien wurden sie für Ihre Äußerungen, öffentlich in den Dreck gezogen, stigmatisiert. Man kann schon fast sagen, dass sie teilweise „medial hingerichtet“ wurden. Und das zu einem einzigen Zweck: Die Wahrheit im Keim ersticken und ihre Botschafter lächerlich zu machen.

Doch wie wir alleine in den vergangenen Jahren oft feststellen durften, gab es viele Fälle, in denen sich – ursprünglich als völlig bescheuerte Theorien von Spinnern – als tatsächlich bestätigte Wahrheiten herausstellten. Ein paar Beispiele?

Die Bilderberg-Konferenzen – Geheimtreffen der Elite

Als es vor einigen Jahren zum Thema wurde, machten sich Medien über die Berichte zu angeblichen „Geheimtreffen der Elite“ noch lustig. Jeder der über die „Bilderberger“ und deren geheime Pläne und Treffen sprach, wurde systematisch als Spinner und Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Und was passierte später? Ich konnte meinen Ohren kaum trauen, als ich eines Tages durchs TV-Programm „zappte“ und in einer Nachrichtensendung tatsächlich gesagt wurde „Die Bilderberg-Konferenz, die dieses Jahr stattfindet…“. Ich war erstaunt. Aus der einst noch völlig bescheuerten Theorie irgendwelcher Aluhut tragenden Spinner, wurde plötzlich ein Thema, über das man sogar in den Nachrichten berichtet. Und auch bei Wikipedia werden die Bilderberger nun ganz offen beschrieben.

Staatstrojaner – Illegale Spionage durch die Regierung

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als man damals im Netz gegen Blogger hetzte, die über einen Staatstrojaner der BRD geschrieben hatten. Als „völlig absurd“ bezeichnete man damals die Behauptung, der Staat würde illegale Mittel einsetzen, um Bürger auszuspähen und diese zu überwachen. So etwas wie einen Staatstrojaner gibt es selbstverständlich nicht in Deutschland und jeder der das Gegenteil behauptet, ist ein Spinner, ein sogenannter Aluhut! Tja, wie wir dann vor nicht allzu langer Zeit erfahren konnten, gab/gibt es tatsächlich Trojaner, die von der Regierung eingesetzt werden, um Bürger auszuspähen. Der „Bundestrojaner“ landete sogar bei IT-Experten auf dem Tisch und wurde durchleuchtet. Fun Fact: Nachdem man den Bundestrojaner enttarnt hatte, gestand die Regierung, dass es diese Spionagesoftware gibt. Allerdings stritt man ab, dass diese auch auf 64bit Systemen zum Einsatz kommen könnte, da diese nicht dafür ausgelegt sei. Ich persönlich war der „Nerd“ der damals das Gegenteil beweisen konnte. Nachdem ich den Trojaner im Detail analysiert hatte, konnte ich nachweisen, dass dieser auch für 64bit Systeme eingesetzt werden konnte.

Der illegale Krieg der USA gegen den Irak

Wer erinnert sich noch an die großen Titel in den Zeitungen, in denen man behauptete, im Irak gäbe es Massenvernichtungswaffen und die ganze Welt wäre in Gefahr, weshalb man nun unbedingt Krieg gegen den Irak führen müsse? Als man damals in alternativen Medien lesen konnte, wie sich die Wahrheit über diesen illegalen Krieg, ihren Weg in die Öffentlichkeit bahnen wollte, wurden diese alternativen Medien – wie immer – öffentlich in den Dreck gezogen, die Autoren als Spinner bezeichnet und die „Story“ als lächerliche Verschwörungstheorie. Mittlerweile ist es bekannt, dass man damals schlichtweg die Massenvernichtungswaffen erfunden hatte, um einen Krieg gegen den Irak rechtfertigen zu können. Bis zum heutigen Tag hat man die angeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak nicht gefunden.

Der von den USA unterstützte IS

Früher wurde man als Verschwörungstheoretiker und Spinner bezeichnet, wenn man behauptete, die USA hätten den terroristischen “Islamischen Staat” unterstützt. Mittlerweile ist bekannt, dass dies im Grunde Tatsache war und die US-Regierung streitet es nicht einmal mehr ab. Ein Bericht des Pentagons enthüllte vor Jahren, dass die USA den IS bewusst gewähren ließen, weil man damit einen strategischen Vorteil nutzen konnte.

Darf es noch aktueller sein?

Ach, es gibt wirklich sehr viele Beispiele, die ich hier nun aufzählen könnte. Auch so Dinge wie gefälschte Studien von Limonaden-Herstellern, die Vergiftung von alkoholischen Getränken durch die US-Regierung, … Es gibt sehr viele derartiger Verbrechen, die einst als Verschwörungstheorien galten. Es würde aber den Rahmen sprengen, hier nun umfänglich aufzuzählen und zu berichten. Deshalb habe mir aber schon überlegt, hierzu einen extra Bereich einzurichten, der für „Verschwörungstheorien“ und deren Aufklärungen dient. Mal sehen, ob ich die Zeit dafür finde.

Ein sehr aktuelles Beispiel, möchte ich aber noch nennen. Es geht um die Krise in Bezug auf das Coronavirus, bei der sehr viele Leute da draußen bereits von Anfang an wussten, dass es zu Ausgangseinschränkungen, Kontaktverboten, Impfzwang, den Einsatz von Militär im Inneren und weiteren Zwangsmaßnahmen kommen könnte. Wie immer hat man die Leute als Aluhüte und Spinner bezeichnet. Aber wenn man sich dann mal die letzten Wochen so ansieht, dürfte klar werden, dass das gar nicht so eine falsche Vorstellung war, oder? Vieles davon ist bereits eingetroffen. Und wer weiß, was in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten noch so für geistreiche Ideen unserer Regierung kommen.

Paradox – Wenn “Aluhüte” andere Menschen als “Aluhut” bezeichnen

Was ich in den vergangenen Wochen – gerade in Zeiten des Coronavirus-Hype – auch immer mehr feststellen konnte und was mich persönlich schmunzeln lässt: Eigentlich ist es doch ziemlich paradox, dass ausgerechnet die Menschen mit den dicksten Aluhüten gleichzeitig die sind, die am lautesten „Aluhut“ schreien, wenn eine andere Person nicht die eigene Meinung vertritt, über Gefahren berichtet oder gar einen möglichen Skandal aufdeckt. Denn gerade jetzt, während die Massen in Panik versetzt werden, weil ein angeblich apokalyptisches Virus die Welt in den Tod reißen wird, zeugt es nicht wirklich von hoher Intelligenz, Menschen die die Katastrophe gar nicht so unfassbar bedrohlich finden, als Aluhüte zu bezeichnen. Denn wer trägt denn in diesem Fall den Aluhut? Ist es nicht vielmehr der Mensch, der dem Mainstream glauben schenkt und denkt die Welt würde wegen des Coronavirus praktisch im Untergang enden? Ist es nicht gerade der Mensch, der panisch mit Schutzmaske und Handschuhen bekleidet, in Desinfektionsmittel badet und sich anschließend mit 2000 Rollen Klopapier und einer Tonne Nudeln, in seinem persönlichen Kellerbunker stationiert?

Mein Denkanstoß

Da ich mir ziemlich sicher bin, dass viele Leser auch bis jetzt noch nicht so wirklich verstanden haben, was ich mit diesem Artikel eigentlich aufzeigen wollte und welche Botschaft ich dem Einzelnen gerne vermitteln würde, möchte ich nachfolgend einen Denkanstoß geben.

Stellen Sie sich vor, ein Szenario wie im letzten Jahrhundert würde sich erneut anbahnen. Man würde Konzentrationslager bauen, Menschen aus Ihrer Nachbarschaft würden auf unerklärliche Weise vereinzelt vom Erdboden verschwinden. Die Medienwelt – als gleichgeschaltetes Propaganda-Werkzeug – berichtet von einer heilen Welt und lässt die Bevölkerung in einer künstlichen Einhorn-Landschaft dahinleben, in der doch alles so toll erscheint. Nun beobachten Sie, dass in dieser ach so heilen Welt, ein unfassbares Unrecht geschieht, Menschen in Arbeitslager gebracht, geschändet und hingerichtet werden. Sie nehmen Ihren Mut zusammen, recherchieren, sammeln Indizien, die Ihre Aussagen verdeutlichen und gehen damit an die Öffentlichkeit. Ihr Ziel ist es, das Unrecht öffentlich bekannt zu machen und Ihre Mitmenschen vor der Gefahr zu warnen. Doch alles was Sie ernten ist Gelächter, Beleidigungen und Spott. Man bezeichnet Sie als Aluhut, als Verschwörungstheoretiker, als Spinner der in eine Anstalt gehöre. Noch bevor die wahren Gräueltaten letztendlich ans Licht kommen, ist es bereits zu spät und die Menschen die Sie warnen wollten, finden sich in Arbeitslagern wieder, wo sie später nach getaner Arbeit am laufenden Band hingerichtet werden.

Lassen Sie sich ein wenig Zeit und stellen Sie sich diese Situation einfach vor. Und dann beantworten Sie sich einfach selbst die folgende Frage: Ist es richtig, Menschen als Spinner zu bezeichnen, wenn sie über mögliche „Verschwörungen“ berichten?

Ich persönlich sage klar und deutlich: Nein, es ist nicht richtig! Denn nur weil etwas nicht der allgemeinen oder der eigenen Meinung entspricht, vom Mainstream abweicht, möglicherweise auch noch völlig skurril und absurd klingen mag, heißt es noch lange nicht, dass nichts dran ist. Und was wir besonders aus der Vergangenheit lernen konnten, ist die Tatsache, dass ausgerechnet dann wenn sich die Medien gleichschalten und mit roher Gewalt ein Thema ins Lächerliche ziehen, die größte Wahrscheinlichkeit besteht, dass es die Wahrheit ist, die man im Keim ersticken möchte. Vielleicht sollten Sie in Zukunft gut darüber nachdenken, ob Sie andere Menschen als Verschwörungstheoretiker, Aluhut oder gar Spinner bezeichnen. Denn falls Sie dies tun, kann ich Ihnen nur sagen, dass Menschen wie Sie eine große Schuld tragen. Es ist genau diese Art der Unterdrückung und das kollektive verweigern von anderen Meinungen, was dafür sorgt, dass zum Teil schwerste Verbrechen unentdeckt bleiben, Opfer verhöhnt werden und immer weniger Menschen den Mut finden, über Unrecht zu berichten.

Kommentar (1)

  1. Avatar
    Henning

    Mir fällt noch ein Amt ein, dessen Aufgabe das Aufstellen und Untersuchen von Verschwörungstheorien ist: Das Kartellamt. Es muss Mutmaßungen über geheime (Preis-)Absprachen anstellen und diesen nachgehen.
    Auch False-Flag-Theorien hängen viele ganz normale Menschen an: Jeder, der glaubt, dass die Nazis und nicht ein verrückter Holländer den Reichstag alleine angezündet hat, jeder, der glaubt, dass der Sender Gleiwitz nicht von Polen überfallen wurde, sondern der Überfall von den Nazis inszeniert war, muss sich letztlich Verschwörungstheoretiker nennen lassen. Daran ändert auch nichts, dass die Theorien wahr sind.
    Und ich hätte noch eine recht aktuelle bewahrheitete Verschwörungstheorie zu bieten: Die Existenz von CIA-Blacksites.
    Man kann auch schön mit den Wörtern spielen: Sagt man “Verschwörung”, gibt man den Hörern gleich mit, dass sie das lächerlich finden sollen. Sage ich dagegen “Netzwerk”, dann sollen die Hörer das gut finden. Sage ich “Mafia”, sollen es die Hörer ernst nehmen und sich fürchten. Sage ich “Seilschaft” oder “Filz” oder “Kartell” oder “Intrige” oder “Sekte” oder “Vettern” oder “Sumpf” oder “Korruption”, so soll es die Hörer empören. Aber letztlich bezeichnet doch all dies Formen von Verschwörung.

    8. Juni 2021 um 21:48
    |Antworten

Was denken Sie darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link